Die detailierten Beschreibungen der Seminare und E-Learning Einheiten in den Modulen öffnen sich bei Klick auf den jeweiligen Titel.

01 - Grundlagen: ONTOGNESE DES HUNDES | 17.03.2017 - 19.03.2017

Die Ontogenese beschreibt die Individualentwicklung des Hundes unter Berücksichtigung aller innerer und äußerer Faktoren. Den Studierenden werden die Entwicklungsphasen, der Einfluss der Haltungsbedingungen und kynogogischer® Maßnahmen auf die Entwicklung des Hundes vorgestellt. Die Konsequenzen des Unterlassens von Einflussnahme oder nicht artgerechter Erziehung sowie rassespezifische Faktoren werden aufgezeigt. "Lebensläufe" von Hunden werden analysiert und das sich daraus ableitende Verhalten erklärt.

Zwei weiterführende Lektionen auf der Lernplattform (ca. 4 Stunden)

02 - Grundlagen: INTRASPEZIFISCHE KOMMUNIKATION DES HUNDES | 21.04.2017 - 23.04.2017

Hunde kommunizieren visuell über Körpersprache, Bewegungsrichtung und -dynamik, Körperspannung, olfaktorisch über den Geruchssinn und auditiv über Geräusche. Den Studierenden werden in Theorie und Praxis die kommunikativen Kompetenzen der Hunde vermittelt und anhand von Videos und Beobachtung die Interpretation der kommunikativen Signale trainiert. Rassespezifische Unterschiede in der Kommunikation und eine mögliche Einflussnahme auf die Entwicklung der kommunikativen Ausdrucksmöglichkeiten wird dargestellt.

Zwei weiterführende Lektionen auf der Lernplattform (ca. 4 Stunden)

03 - Grundlagen: INTERSPEZIFISCHE KOMMUNIKATION DES HUNDES | 12.05.2017 - 14.05.2017

Mensch und Hund nutzen unterschiedliche Kommunikationskanäle. In diesem Seminar werden sowohl die übereinstimmenden Bereiche (Körpersprache, Körperspannung, Bewegungs- und Blickrichtung) als auch die möglichen Missverständnisse in der gemeinsamen Kommunikation aufgezeigt. Das Bewusstsein und die Wahrnehmung für die Aussendung unbewusster Signale, die vom Hund interpretiert werden, wird geschult. In der Praxis agieren die Studierenden mit ihren eigenen Hunden.

Zwei weiterführende Lektionen auf der Lernplattform (ca. 4 Stunden)

04 - Grundlagen: LERNEN IM SOZIALEN KONTEXT | 16.06.2017 - 18.06.2017

Das Seminar vermittelt, welche Faktoren das Lernen von Individuen beeinflussen. Welche Formen des Lernens findet man zu welchem Zeitpunkt und in Abhängigkeit zu welchem Kontext? Welche Parallelen gibt es zwischen Mensch und Hund? Leben in einer sozialen Gruppe bedeutet voneinander lernen zu können und zu müssen. Das Verständnis für die Zusammenhänge von Lernvorgängen und neurobiologischen Fakten unter der Fragestellung "Wie lernt ein Gehirn am besten?" werden in Theorie und Praxis erarbeitet.

Zwei weiterführende Lektionen auf der Lernplattform (ca. 4 Stunden)

05 - Gesundheit: GRUNDLAGEN DER TIERMEDIZIN (HUND) | Ab Juli 2017

Medizinische Grundkenntnisse in den Bereichen Anatomie, Physiologie, Orthopädie, innere Medizin, Immunologie und erste Hilfe werden den Studierenden in einem e-learning Seminar online dargestellt. Die Inhalte werden auf der Lernplattform bereitgestellt, nach den vorausgegangenen Seminaren freigeschaltet und im home-learning erarbeitet. Die Inhalte stellen keine Anleitung zur Behandlung dar sondern sollen den Studierenden die Möglichkeit der ungefähren Einschätzung der Gesundheit des Hundes geben, um den Hundehalter weiterschicken zu können.

Das Zeitmanagement obliegt den Studierenden.

06 - Gesundheit: ERNÄHRUNG | Ab Juli 2017

Ernährungsphysiologische Grundkenntnisse, die unterschiedlichen Ernährungsformen für Hunde und deren Auswirkungen auf den Organismus, das Immunsystem, die Psyche und das Verhalten des Hundes werden den Studierenden in einem E-learning Seminar online dargestellt. Die Inhalte werden auf der Lernplattform bereitgestellt, nach den vorausgegangenen Seminaren freigeschaltet und im Home Learning erarbeitet. Die Inhalte stellen keine Anleitung zur komplexen Ernährungsberatung dar, sondern sollen den Studierenden die Möglichkeit geben, dem Hundehalter mögliche Zusammenhänge der Ernährung des Hundes und seiner Gesundheit oder des Verhaltens aufzuklären.

Das Zeitmanagement obliegt den Studierenden.

07 - Gesundheit: ALTERNATIVE TIERMEDIZIN | Ab Juli 2017

Alternativ-medizinische Grundkenntnisse in den unterschiedlichen Disziplinen wie Homöopathie, Phyto-Therapie, Bio-Resonanz-Therapie, Akupunktur etc. werden den Studierenden in einem e-learning Seminar online dargestellt. Die Inhalte werden auf der Lernplattform bereitgestellt, nach den vorausgegangenen Seminaren freigeschaltet und im home-learning erarbeitet. Die Inhalte stellen keine Anleitung zur Behandlung dar, sondern sollen den Studierenden die Möglichkeit der ungefähren Einschätzung der Gesundheit des Hundes geben, um den Hundehalter weiterschicken zu können.

Das Zeitmanagement obliegt den Studierenden.

08 - Organisation: Tierschutzrecht | Ab Juli 2017

Im Tierschutzrecht sind von allgemeinen Haltungsbedingungen bis zur notwendigen Qualifizierung von Hundetrainern rechtliche Grundlagen zur Tierhaltung zusammengefasst. Die Kenntnis der grundlegenden Paragraphen und deren Relevanz für die Arbeit als Berater für Kynogogik® (Paragraph 11 TschG), aber auch das Wissen um die einforderbaren Rechte für Tiere wird vermittelt. Die Zuständigkeiten von Behörden (Veterinäramt, Tierärztekammer, Ordnungsamt etc.) wird erläutert. Die Inhalte werden auf der Lernplattform bereitgestellt, nach den vorausgegangenen Seminaren freigeschaltet und im home-learning erarbeitet.

Das Zeitmanagement obliegt den Studierenden.

09 - Soziologie: SOZIOLOGIE DES HUNDES | 04.08.2017 - 06.08.2017

Hunde leben in einem Rudel, das als Familienverband organisiert ist. Diese Sozialstruktur ermöglicht es ihnen, sich in unsere Familien als Sozialpartner aktiv zu integrieren. Dies bringt jedoch auch mit sich, dass Hunde in der Lage sind, unsere Sozialstrukturen zu verstehen und den Platz in der Familie einzunehmen, den wir sie unbewusst ausfüllen lassen. Die Kenntnis der caniden sozialen Strukturen, des Struktur-anzeigenden Verhaltens beim Hund und der Möglichkeiten das Zusammenleben weiter zum Vorteil von Mensch und Hund zu entwickeln, wird in diesem Seminar vermittelt.

Zwei weiterführende Lektionen auf der Lernplattform (ca. 4 Stunden)

10 - Psychologie: AGGRESSION, SUCHTVERHALTEN BEIM HUND | 22.09.2017 - 24.09.2017

Das Verständnis für die biologische Funktion von Aggression und die Entstehung von Suchtverhalten werden vermittelt und Problemlösungsmodelle vorgestellt. Die Studierenden erarbeiten eigene Konzepte zur Konfliktlösung für Mensch/Hund-Teams, die entweder real vor Ort oder per Video kennen gelernt werden. Darüberhinaus werden sie in den Umgang mit potentiell gefährlichen Hunden eingewiesen und erhalten die Möglichkeit, ihre Fähigkeit zur Einschätzung von Verhalten zu optimieren, Erfahrungen zu sammeln und im Austausch mit Studenten und dem Dozenten Unsicherheiten zu überwinden.

Zwei weiterführende Lektionen auf der Lernplattform (ca. 4 Stunden)

11- Psychologie: ANGST, TRAUMA, STRESS BEIM HUND | 13.10.2017 - 15.10.2017

Das Verständnis für die biologische Funktion von Angst-, Trauma- und Stressreaktionen und die Auswirkungen, die diese auf den Organismus und die Psyche haben können, werden vermittelt und Problemlösungsmodelle vorgestellt. Die Studierenden erarbeiten eigene Konzepte zur Konfliktlösung für Mensch/Hund-Teams, die entweder real vor Ort oder per Video kennen gelernt werden. Darüberhinaus werden sie in den Umgang mit Hunden mit einer Angst-, Trauma- oder Stressproblematik eingewiesen und erhalten die Möglichkeit, ihre Fähigkeit zur Einschätzung von Verhalten zu optimieren, Erfahrungen zu sammeln und im Austausch mit Studenten und dem Dozenten Unsicherheiten zu überwinden.

Zwei weiterführende Lektionen auf der Lernplattform (ca. 4 Stunden)

12 - Psychologie: BINDUNGSGELEITETE HUNDEERZIEHUNG | 10.11.2017 - 12.11.2017

Die erste Bindung, die ein neugeborenes Lebewesen (Mensch und Hund) erfährt, ist die Bindung zur Mutter, die das hilflose Neugeborene nährt, schützt, emotional versorgt und somit Stabilität, sowie emotionale und körperliche Sicherheit vermittelt. Die frühen Beziehungen des Indivdiuums zu seinen direkten Sozialpartnern sind entscheidend für die weitere emotionale Entwicklung. Abgeleitet aus den Erkenntnissen der Bindungsforschung wird eine „bindungsgeleitete Hundeerziehung“ erklärt, bei der es darum geht, die notwendigen Qualitäten für eine sichere Bindung zu erkennen und in das Miteinander (Mensch/Mensch, Mensch/Hund) zu integrieren.

Zwei weiterführende Lektionen auf der Lernplattform (ca. 4 Stunden)

13 - Soziologie: HUNDE IN GRUPPENHALTUNG | 08.12.2017 - 10.12.2017

Die Struktur einer Hundegruppe ist abhängig von den Individuen, die sie ausmachen. Kompetenzen und Aufgabenverteilungen, individuelle Bedürfnisse, den Umgang mit Ressourcen und benötigte Grenzen zu erkennen und verstehen wird in diesem Seminar vermittelt, mögliche Entwicklungsmöglichkeiten für Hundegruppen-Halter werden erarbeitet. Die Einschätzung von Hundegruppen wird entweder mit real vor Ort anwesenden Gruppen oder mittels Video trainiert und die Moderation von Hundekontakten durch den Menschen geübt.

Zwei weiterführende Lektionen auf der Lernplattform (ca. 4 Stunden)

14 - Grundlagen: DOMESTIKATION UND RASSENSPEZIFITÄT | 12.01.2018 - 14.01.2018

Die Domestikation des Wolfes ist eng mit der Menschheitsgeschichte und der kulturellen Entwicklung des Homo sapiens verbunden. Schon sehr früh haben sich aus den ersten domestizierten Hunden spezialisierte Rassen entwickelt. Die Entwicklung von der Domestikation bis hin zur heutigen Rassenvielfalt wird in dem Seminar vermittelt, in Theorie und Praxis die Veranlagung einzelner Hunderassen hergeleitet, beobachtet und analysiert.

Zwei weiterführende Lektionen auf der Lernplattform (ca. 4 Stunden)

15 - Soziologie: REFLEXION DER EIGENEN FAMILIENGRUPPE | 09.02.2018 - 11.02.2018

Aufbauend auf den vorangegangenen Seminaren setzen die Studierenden sich mit der Sozialstruktur ihrer eigenen Familiengruppe auseinander und üben sich in Selbstreflexion. Dieses Seminar bietet die Möglichkeit sich im geschützten Rahmen selbst zu hinterfragen und sich mit den eigenen Stärken und Entwicklungspotentialen aber auch Problemen in der Mensch/Hund-Beziehung zu beschäftigen. Die Seminargruppe lernt mit- und voneinander und wirkt fördernd.

Zwei weiterführende Lektionen auf der Lernplattform (ca. 4 Stunden)

16 - Gesundheit: NEUROBIOLOGIE DES HUNDES | 16.03.2018 - 18.03.2018

Die Neurobiologie beschäftigt sich mit dem Aufbau des Nervensystems und dem komplexen Zusammenspiel von Reaktionsmechanismen auf zellulärer, hormoneller und molekularer Ebene. Die Grundlagen des Lernens, der Wahrnehmung, Reizverarbeitung und emotionaler Konstitution werden in diesem Seminar erläutert und aufbauend auf das Seminar "Lernen im sozialen Kontext" vertieft. Zusammenhänge zwischen Lernverhalten und physiologischen Problemen werden anschaulich dargestellt.

Zwei weiterführende Lektionen auf der Lernplattform (ca. 4 Stunden)

17 - Didaktik und Methodik: JAGDVERHALTEN DES HUNDES | 13.04.2018 - 15.04.2018

Das Jagdverhalten der Hunde stellt in der Beratung von Hundehaltern eines der größten Problemthematiken dar, obwohl es ein natürlich veranlagtes Verhalten ist. Verständnis für das rassespezifische Jagdverhalten wird vermittelt. Maßnahmen zur Jagdkontrolle, artgerechte Ersatzjagd unter menschlicher Einflußnahme und Problemlösungsstrategien werden von der Seminargruppe erarbeitet.

Zwei weiterführende Lektionen auf der Lernplattform (ca. 4 Stunden)

18 - Didaktik und Methodik: GESPRÄCHSFÜHRUNG | 11.05.2018 - 13.05.2018

In diesem Seminar werden theoretische Kenntnisse über Gesprächsführung, Planung von Kundengesprächen etc. vermittelt. Praxisorientiert werden Rollenspiele durchgeführt, in denen Gesprächssituationen "Kunde/Berater" geübt werden. Die Gespräche werden anschließend ausgewertet. Ebenso wird den Studenten vermittelt wie sie eigene Stärken weiter entwickeln, sich empathisch mit den Kunden auseinandersetzen und sich dennoch ausreichend abgrenzen können.

Zwei weiterführende Lektionen auf der Lernplattform (ca. 4 Stunden)

19 - Didaktik und Methodik: PERSÖNLICHKEITSFÖRDERNDE AKTIVITÄTEN | 15.06.2018 - 17.06.2018

Hunde haben, ähnlich wie wir Menschen, Begabungen und Vorlieben. Die Fähigkeit diese zu erkennen wird in diesem Seminar geschult. Es werden Angebote und Möglichkeiten erarbeitet, um Hunde mittels ihrer Halter in ihrer positiven Persönlichkeitsentwicklung zu unterstützen.

Zwei weiterführende Lektionen auf der Lernplattform (ca. 4 Stunden)

20 - Didaktik und Methodik: SEMINARE UND TRAININGS INDIVIDUELL GESTALTEN | 13.07.2018 - 15.07.2018

Die Gestaltung von Gruppentrainings und Seminaren bedarf einer umfassenden Einschätzung der Möglichkeiten und Grenzen, der rassespezifischen Veranlagungen jedes Mensch/Hund-Teams, um jedem Teilnehmer gerecht zun werden. Die Studenten werden im Rahmen des Seminars selber unter möglichst realen Bedingungen Trainings planen und umsetzen. Dafür werden tatsächliche Kunden von Stadt Mensch Hund teilnehmen.

Zwei weiterführende Lektionen auf der Lernplattform (ca. 4 Stunden)

21 - Didaktik und Methodik: OBSERVATION UND ANALYSE | 14.09.2018 - 16.09.2018

Eine exakte Beobachtung ist Voraussetzung für eine zutreffende Interpretation von Verhalten, Beziehungsstrukturen, Kommunikation und Interaktion von Individuen im sozialen Miteinander. Die Beobachtungsgabe wird im Hundeschulalltag von Stadt Mensch Hund geschult, so dass der Samstag des Seminar­wochenendes in Quickborn (Kugelfang, 25451 Quickborn) und nicht in Neuendeich verbracht wird. Eine Vor- und Nach­bereitung (Freitag und Sonntag) findet im Institut statt.

Zwei weiterführende Lektionen auf der Lernplattform (ca. 4 Stunden)

22 - Didaktik und Methodik: ANGEWANDTE KYNOGOGIK®: BERATUNG VON TEAMS | 19.10.2018 - 21.10.2018

Die Studierenden haben in diesem Seminar die Möglichkeit, tatsächliche Kunden der Hundeschule Stadt Mensch Hund zu beraten. Alle Gespräche und Trainings werden durch drei Berater begleitet und ausgewertet. Dieses Seminar dient auch der Vorbereitung auf die praktische Abschlussprüfung.

Zwei weiterführende Lektionen auf der Lernplattform (ca. 4 Stunden)

23 - Didaktik und Methodik: TERRITORIALVERHALTEN DES HUNDES | 16.11.2018 - 18.11.2018

Das Territorialverhalten der Hunde stellt in der Beratung von Hundehaltern eines der größten Problemthematiken dar, obwohl es ein natürlich veranlagtes Verhalten ist. Verständnis für das rassespezifische Territorialverhalten wird vermittelt. Maßnahmen zur Vermittlung von Sicherheit, gegenseitigem Vertrauen und Problemlösungsstrategien werden von der Seminargruppe erarbeitet.

Zwei weiterführende Lektionen auf der Lernplattform (ca. 4 Stunden)

24 - Organisation: ORGANISATION VON FIRMA, HUNDESCHULE | 18.01.2019 - 20.01.2019

Der Einstieg in die berufliche Arbeit eines Beraters für Kynogogik® setzt voraus, dass die organisatorischen Voraussetzungen erfüllt sind. Dazu gehört ein tragfähiges Konzept (Zielgruppe, eigene Kompetenzen, "wie stelle ich mich dar, wen will ich erreichen" etc.) zu entwickeln, sich über die finanziellen und gesetzlichen Verpflichtungen (Umsatzsteuer, Gewerbeschein, Paragraph 11 TschG etc.) bewusst zu sein. Diese Grundlagen werden in diesem Seminar vermittelt. Die Studierenden entwickeln auf dieser Grundlage ein eigenes individuelles Konzept.

Zwei weiterführende Lektionen auf der Lernplattform (ca. 4 Stunden)